Gefallene der sächsischen Armee - Listen im HStA Dresden

von Thomas Engelhardt, Ilsede – 4. Juni 2020 via Mail

Liebe Forscherfreunde,

aufgrund einer aktuellen Anfrage hinsichtlich eines vor 1810 möglicherweise im Felde gefallenen sächs. Soldaten nenne ich nachstehend einmal die für eine Recherche infrage kommenden Quellen.

HStA Dresden: Bestand 11243 Totenlisten

[Totenlisten und Verlustlisten der Kurfürstlich- und Königlich-Sächsischen Armee von 1618 bis 1907]

Datierung: 1756 – 1818, 1866, 1925

Umfang: 1,20 lfm

Der Bestand wird durch ein Findbuch sowie elektron. Findmittel erschlossen.

“Um eine namentliche Totenerfassung der sächsischen Armee vornehmen zu können, wurden für den Zeitraum von 1756 bis 1818 Totenlisten angelegt. Zusätzlich erfolgte nach dem Ersten Weltkrieg eine statistische Erfassung der sächsischen Kriegsverluste für den Zeitraum des Dreißigjährigen Krieges 1618 / 1648 bis zu den Kolonialfeldzügen 1907 in Deutsch-Südwestafrika. Diese statistischen Angaben waren Bestandteil der Forschungen zur deutschen Militärgeschichte.”

https://www.archiv.sachsen.de/archiv/bestand.jsp?oid=02.03.08.01&bestandid=11243&syg_id=&_ptabs=%7B%22%23tab-geschichte%22%3A1%7D#geschichte

–>  Weitere Angaben siehe 2.3.8 Militär

siehe hier:  https://www.archiv.sachsen.de/archiv/bestand.jsp?oid=02.03.08&bestandid=&syg_id=&_cp=%7B%7D

Bestand 11243 Totenlisten

Archivalien u. Verzeichnungseinheiten

01  ohne Datum, Gefechtskalender 1618 bis 1871, z. T. mit zahlenmäßiger Nennung der Verluste

10  ohne Datum, Register zur Totenliste der Feldlazarette des mobilen Korps

02  ohne Datum, Verlustliste der Offiziere 1674 bis 1907

03  1756- 1763, Totenliste der Garnison der Festung Königstein

04  1807- 1813, Totenlisten von Feldlazaretten

05  1809, Totenliste 1809

06  1809- 1813, Totenliste der in Feldlazaretten Verstorbenen des mobilen Korps sowie die der in russische Gefangenschaft geratenen Brigade Klengel

07  1812- 1813, Totenliste

08  1812- 1813, Totenliste

12  1812- 1814, Totenlisten von Truppen und Hospitälern

13  1812- 1816, Totenliste der in preußischen Militärlazaretten verstorbenen sächsischen Militärangehörigen

09  1813, Totenliste der Feldlazarette des mobilen Korps

14  1814- 1818, Totenliste der beim mobilen Korps in Hospitälern in und außer Landes Verstorbenen

11  1818, Verzeichnis der 1812 und 1813 in Russland vermissten und in russischen Hospitälern verstorbenen
preußischen Soldaten, aufgestellt 1818

15  1866 Offizielle Verlustliste der sächsischen Armee, Erste Beilage zu Nr. 186 des Dresdner Journals vom
14.8.1866

—————————————————————————————

HStA Dresden, Bestand 11244 Verschollenenlisten 1807 – 1815

Laufzeit: 1822 – 1823

Umfang: 0,80 lfm

Findmittel:  Findbuch u. elektronische Findmittel

Bestand 11244 Verschollenenlisten 1807 – 1815 Verschollenenlisten der Königlich-Sächsischen Armee Archivalien/ Verzeichnungseinheiten

Hinweis:

Um eine namentliche Verschollenenerfassung der sächsischen Armee insbesondere für die napoleonische Ära vornehmen zu können, wurden für den Zeitraum von 1807 bis 1823 Verschollenenlisten angelegt.

6   1822, Meldungen der verschollenen Militärangehörigen aus der Zeit von 1807 bis 1815 durch die Lokalgerichte

1   1822, Verzeichnis der von den Lokalgerichten als verschollenen gemeldeten Militärangehörigen aus der Zeit von 1807 bis 1815, angefertigt 1822

2   1822, Verzeichnis der von den Lokalgerichten als verschollenen gemeldeten Militärangehörigen aus der Zeit von 1807 bis 1815, angefertigt 1822

3  1822, Verzeichnis der von den Lokalgerichten als verschollenen gemeldeten Militärangehörigen aus der Zeit von 1807 bis 1815, angefertigt 1822

4  1822, Verzeichnis der von den Lokalgerichten als verschollenen gemeldeten Militärangehörigen aus der Zeit von 1807 bis 1815, angefertigt 1822

5  1822 – 1823, Verzeichnis der im Bezirk des Amtes Stollberg vermissten Militärangehörigen aus der Zeit von 1807 bis 1815

Viele Grüße, Th. Engelhardt, 31241 Ilsede, Niedersachsen

ThomasEngelhardt2@gmx.de